trips to go


Marokko - hoher Atlas und marokkanische Wüsten

 Die Anreise ist individuell. Wir fahren mit Anhänger und Auto nach Genua und von dort mit der Fähre nach Tanger.

Marokko kann auch gut mit normalen Straßenmotorrädern bereist werden, weil das asphaltierte Straßennetz sehr gut ausgebaut ist. Tanken ist ebenfalls kein Thema - es gibt genug Tankstellen.

Unsere Ziele sind das Atlasgebirge und die südlichen Wüstenzonen Marokkos nördlich der Grenze zu Algerien. Wir fahren keine hard-Enduro-Tour, sonder eine Enduro-Reise. Man kann daher mit jeder KTM Adventure, AfricaTwin, BMW GS, Yamaha-XT, Suzuki-DR, etc. fahren. Die Tour ist etwa 300o km lang. Wenn möglich schlafen wir in festen Unterkünften. Wir fahren ohne Begleitfahrzeug. 

Die beiden Kartenausschnitte zeigen die Route und mögliche Varianten - der Schotteranteil ist hoch, kann aber, sollte das notwendig werden, leicht verringert werden.

Die beiden YouTube-Clips zeigen Ausschnitte der geplanten Route. Auf der Webseite von Enduristan findest du einen kurzen Reisebericht, der Teile der geplanten Route beschreibt.

Der Südteil der geplanten Route mit verschiedenen Varianten
Der Südteil der geplanten Route mit verschiedenen Varianten

Fixbestand der Route sind die Pisten im Süden des Landes und die Dadesrunde. Ebenso ist es ein fixes Ziel den Atlas zu durchqueren. Ob wir in eine der Königstädte kommen hängt von unseren Ambitionen  und vom Verlauf der Reise ab.

Der Nordteil der geplanten Route mit verschiedenen Varianten
Der Nordteil der geplanten Route mit verschiedenen Varianten


Rumänien - Enduromania ...

Rumänien ist immer eine Reise Wert! Wir haben schon den gesamten Karpartenbogen bereist - dieses mal wollen wir im Raum der "Enduromania" unser Unwesen treiben. 

Im Camp "Enduromania" besteht die Möglichkeit sich Enduros auszuborgen, zu campen, zu grillen, etc. Die Routen sind in allen Schwierigkeitsgraden vorhanden. Es ist für jeden etwas dabei!

Karpaten mit dem Motorrad
Rumänische Karpaten


Assietta und Ligurische Grenzkammstraße

Schotter und Asphalt - also für jeden etwas. Anreise mit Autoreisezug nach Feldbach und über die Schweiz zuerst zur Assietta und dann zu Ligurischen Grenzkammstraße. Stützpunktmöglichkeit in Pigna.



Tunesien 

Tunesien ist leider derzeit nur beschränkt bereisbar. Es gibt Reisewarnungen für einen Großteil der Route. - daher lassen wir das und warten "auf bessere Zeiten". 

 

Weiter Informationen dazu findest du auch bei MDMot.

Motorradtour Tunsien, Enduro fahren in der Wüste
De Jbil