Rumänien 2016

Hillclimbing in Rumänien 2016

 

Wie jedes Jahr war es zwingend erforderlich eine Woche im Gemüse zu verschwinden und nach Art des Hauses die EXC‘s zu würgen. Wo geht das besser als im schönen Rumänien. Genau genommen rund ums Weidenthal wo auch die Enduromania ihre Heimat hat. Die Geschichte dieses Landesteils ist schnell erklärt: seit dem 19 Jahrhundert will hier trotz Kriegsdienstbefreiung, gratis Blockhaus und Küchengeräten, sowie der Erlaubnis einen Zweitwohnsitz zu besitzen keiner so recht leben.  Vier Tage lang konnten wir heulen lassen und uns nach allen Regeln der Kunst im schwierigen Gelände den einen oder anderen Sturz spendieren.

 

Gewohnt haben wir am Campingplatz der Enduromania, welcher ausnahmslos von Gleichgesinnten bevölkert wird und einen Expertenaustausch nach 5 „Ursus“-Bieren vereinfacht. Verpflegung wurde von uns natürlich nur selber hergestellt und war daher öfter ungenießbar.

Ohne GPS und brauchbaren Tracks sowie Waypoints vergeudet man viel Zeit um die feinen Auffahrten und technischen Highlights zu finden. Da uns genau diese Daten zur Verfügung stehen, stand dem Fahrvergnügen einzig die schwarze Luft entgegen, welche im Juni Gott sei Dank eh noch nicht so früh auftritt.

 

Alles in allem war es ein gelungener Trip der für jeden Fahrer etwas bietet. Von breiten Forststraßen über schmale Singeltrails bis hin zu steilen Bächen und meterhohen Steinblöcken gibt es da einfach alles.  Die Bevölkerung ist freundlich und freut sich über ein „Plauscherl“.

 

Mit geringen Blessuren und minimalsten Schäden an den Bikes sind wir völlig ausgepowered 5 Tage später wieder heim gefahren.